Dirk Kaftan
 
Portrait
Trenner

„Kräfte bündeln“, „auf Menschen zugehen“: das ist wichtig für den deutschen Dirigenten Dirk Kaftan, und das spiegelt sich in den Ergebnissen seiner Arbeit wider: in der Qualität seiner Aufführungen, in der Wertschätzung von Musikern aus ganz Europa, in der Begeisterung seines Publikums bis hin nach Fernost.

Seit 2013 ist Dirk Kaftan Chefdirigent der Oper Graz und des Grazer Philharmonischen Orchesters. Für ihn geht seine Arbeit als Chefdirigent weit über Konzerte und Musiktheaterproduktionen hinaus, mit denen er national und international Aufsehen erregte. Dass er mit Stücken wie Messiaens Turangalîla-Symphonie, Schrekers „Der ferne Klang“ oder Janaceks „Jenufa“ Menschen bewegt, ist das Eine. Das andere aber ist der Austausch mit Musikern und Publikum über das, was man tut und das, was man hört. Eine Einladung zum Mitdenken, Mitfühlen, Mittun.

So ist es nicht verwunderlich, dass Kaftan persönlich großen Anteil am musikpädagogischen Programm der Oper Graz nimmt mit Familien- und Schulkonzerten, mit der Initiative „Open Philharmonics“ und, aktuell, einem großen Schul-Projekt zu Beethovens IX. Symphonie.

Die Jury des Karl-Böhm-Interpretations-Preises, mit dem Dirk Kaftan im Herbst 2015 ausgezeichnet wurde, würdigt ausdrücklich, dass der 1971 in Marburg an der Lahn geborene Dirigent „aktiv auf das Publikum zugeht“.


Kaftans Repertoire ist breit und reicht von stürmisch gefeierten Beethoven-Symphonien bis zu Nonos „Intolleranza 1960“, von der „Lustigen Witwe“ bis zu interkulturellen Projekten, die ihn mit Musikern und Musik aus dem Balkan, der Türkei, Israel und dem Irak zusammen führten.

Dirk Kaftan konzertiert in ganz Europa und ist in großen Häusern gern gesehener Gast, der immer wieder eingeladen wird.

Aus der Fülle der Neu-Produktionen der letzten Jahre seien hervorgehoben der „Figaro“ an der Volksoper in Wien 2012, der „Freischütz“ an der königlichen Oper in Kopenhagen 2015, sowie Vorstellungs-Serien an der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Semperoper in Dresden. Im Sommer 2016 wird er Miroslav Senkas "Make No Noise" mit dem Ensemble Modern bei den Bregenzer Festspielen zur Aufführung bringen.

Bei aller Freude an der Gastiertätigkeit steht für Dirk Kaftan immer die Arbeit am eigenen Haus im Mittelpunkt, sowohl in der Ensemble-Pflege, als auch in der Auseinandersetzung mit den großen Klangkörpern Orchester und Chor. Diese aus der Kapellmeistertradition erwachsende Berufsauffassung hat ihn seit seinen ersten Stellen an den Theatern in Trier, Bielefeld und Münster begleitet, erst recht als erster Kapellmeister in Dortmund und Graz und auf seiner ersten Leitungs-Stelle als Generalmusikdirektor in Augsburg, wo er von 2009-2014 wirkte.
Ob im Umgang mit Musikern oder im Kontakt mit dem Publikum. Dirk Kaftan wünscht sich, dass Musik immer als Bereicherung, nie als Zwang wahrgenommen wird.

 

 

Termine
 
Termine
Trenner
13|12|2016 Musikverein Graz/Grazer Philharmoniker
16|12|2016 La Bohème/Oper Frankfurt
31|12|2016 La Bohème/Oper Frankfurt
01|01|2017 Neujahrskonzert/Oper Graz
12|01|2017 La Rondine/Oper Graz
15|01|2017 La Rondine/Oper Graz
18|01|2017 La Rondine/Oper Graz
25|01|2017 La Rondine/Oper Graz
28|01|2017 Opernredoute/Oper Graz
vergangene Termine
Trenner
08|12|2016 La Bohème/Oper Frankfurt
02|12|2016 La Bohème/Oper Frankfurt
26|11|2016 Peer Gynt/Oper Graz
25|11|2016 Tristan/Oper Graz
20|11|2016 Tristan/Oper Graz
19|11|2016 Peer Gynt/Oper Graz
09|11|2016 Dortmunder Philharmoniker/Konzerthaus Dortmund/Alexandre Tharaud
08|11|2016 Dortmunder Philharmoniker/Konzerthaus Dortmund/Alexandre Tharaud
23|10|2016 Einiblosn/Oper Graz
19|10|2016 Einiblosn/Oper Graz
16|10|2016 Tristan/Oper Graz
12|10|2016 Tristan/Oper Graz
06|10|2016 Tristan/Oper Graz
01|10|2016 Tristan/Oper Graz
24|09|2016 Tristan/Oper Graz
17|09|2016 Open Air "Aufsteirern"/Hauptplatz Graz
10|09|2016 Eröffnungskonzert Oper Graz/Evelyn Glennie
03|09|2016 Bühnenshow Oper Graz
19|08|2016 Make No Noise/Bregenzer Festspiele/Ensemble Modern
17|08|2016 Make No Noise/Bregenzer Festspiele/Ensemble Modern
26|06|2016 Open Air/Spanische Nacht/Kasematten Graz
24|06|2016 Carmen/Oper Graz
22|06|2016 Carmen/Oper Graz
21|06|2016 Konzert Musikverein Graz/Grazer Philharmonisches Orchester/Wunder
20|06|2016 Konzert Musikverein Graz/Grazer Philharmonisches Orchester/Wunder
19|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
18|06|2016 Carmen/Oper Graz
17|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
15|06|2016 Carmen/Oper Graz
12|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
11|06|2016 Carmen/Oper Graz
10|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
08|06|2016 Carmen/Oper Graz
04|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
02|06|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
30|05|2016 Konzert Saarbrücken/Saarländisches Staatsorchester
29|05|2016 Konzert Saarbrücken/Saarländisches Staatsorchester
25|05|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
22|05|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
19|05|2016 Konzert Philharmonisches Orchester Trier
14|05|2016 Münchner Rundfunkorchester/Preisträgerkonzert Leopold Mozart Wettbewerb
11|05|2016 Münchner Rundfunkorchester/Semifinale Leopold Mozart Wettbewerb
29|04|2016 B9 - Beethoven für alle/Oper Graz/KUG/ORF
28|04|2016 Open Philharmonics
27|04|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
26|04|2016 B9 - Beethoven für alle/Oper Graz/KUG/ORF
22|04|2016 Griechische Passion/Oper Graz
21|04|2016 Entführung aus dem Serail/Oper Graz
15|04|2016 Griechische Passion/Oper Graz
10|04|2016 Griechische Passion/Oper Graz
03|04|2016 Griechische Passion/Oper Graz
23|03|2016 Griechische Passion/Oper Graz
17|03|2016 Griechische Passion/Oper Graz
15|03|2016 Konzert Philharmonisches Orchester Freiburg
12|03|2016 Griechische Passion/Oper Graz
09|03|2016 Griechische Passion/Oper Graz
05|03|2016 Griechische Passion/Oper Graz
08|02|2016 Konzert Staatsoper Hannover/Niedersächsisches Staatsorchester/Maximilian Hornung
07|02|2016 Konzert Staatsoper Hannover/Niedersächsisches Staatsorchester/Maximilian Hornung
30|01|2016 Redoute Oper Graz
09|01|2016 Grazer Philharmonisches Orchester/Musikverein Wien
01|01|2016 Neujahrskonzert Oper Graz
16|12|2015 Freischütz/Kgl. Opera Kopenhagen
Dirk Kaftan
 
Repertoire
Trenner
Komponist Oper Anmerkungen
L.v. Beethoven Fidelio Dortmund 2005
L. Bernstein Westside Story Graz 2014
A. Berg Wozzeck Dortmund 2004, Graz 2006/07
  Lulu Augsburg 2011
G. Bizet Carmen Münster 1999/00, Graz 2006/07, Augsburg 2011
P. Dessau Einstein Dortmund 2006
G. Donizetti Lucia di Lammermoor Bielefeld 2001/02, Graz 2006/07
V. Globokar Harmonica Drammatica UA, Bielefeld 2002
  Alcina Graz 2006/07
L. Janacek Katja Kabanova Bielefeld 2003
  Jenufa Graz 2014
G.F.Händel Rinaldo Bielefeld 2003
G. Kessler Dakota Pink Münster 1999/00
E.W. Korngold Die Tote Stadt Graz 2015
W. Kienzl Der Evangelimann Graz 2006/07
F. Lehar Die Lustige Witwe Bielefeld 2001/02, Graz 2006/07, Semperoper 2011
F. Loewe My Fair Lady Bielefeld 1998
J. Massenet Manon Graz 2015
W.A. Mozart Così fan tutte Dortmund 2006, Montpellier 2006, Graz 2008/09
  La Finta Giardiniera HfM Detmold 1995
  Don Giovanni Münster 1999/2000 Augsburg 2012
  Die Zauberflöte Bielefeld 2002, Graz 2008/09
Graz 2013
  Nozze di Figaro Dortmund 2004, Volksoper Wien 2012
L. Nono Intolleranza Augsburg 2013
J. Offenbach Hoffmanns Erzählungen Bielefeld 1999/00, Dortmund 2005
  Orpheus in der Unterwelt Münster 1999/00
K. Orff Carmina Burana Würzburg 2005
S. Prokofjew Liebe zu den drei Orangen Oper Graz 2008/09, Komische Oper Berlin 2010/11, 2011/2012
G. Puccini Madama Butterfly Cagliari und Bielefeld 2002, Dortmund 2004; Nürnberg 2005, Graz 2008, Augsburg 2010
  La Bohème Freiburg 2004
  Tosca Semperoper Dresden 2009/10
Graz 2014
  Turandot Augsburg 2009/10
M. Ravel L'enfant et les sortilèges Bielefeld 2002
E. N. v. Reznicek Blaubart Augsburg 2012
G. Rossini Der Barbier von Sevilla Bielefeld 1997/98
  La Cenerentola Bielefeld 2000/01
F. Schreker Der ferne Klang Augsburg 2009/10 Bonn 2012
B. Smetana Die verkaufte Braut Münster 1999/00
J. Strauß Die Fledermaus Bielefeld 2003 Volksoper Wien 2010
  Eine Nacht in Venedig Bielefeld 1998
R. Strauss Der Rosenkavalier Dortmund2003, Graz 2007
  Elektra Augsburg 2013
  Arabella Graz 2007
I. Strawinsky Geschichte vom Soldaten Bielefeld 1998
  Le Sacre du printemps Bielefeld 2002
P.I. Tschaikowsky Eugen Onegin Münster 2000/01, Dortmund 2003, St. Gallen 2006
  Schwanensee Bielefeld 2001, Taiwan 2013
  Der Nußknacker Bielefeld 1997
V. Ullmann Der Kaiser von Atlantis Ensemble Antagon 1995-97
G. Verdi Aida Augsburg 2010/11
  Don Carlos Augsburg 2009/10
  Rigoletto Bielefeld 1998/99, Graz 2006/07
  Un ballo in Maschera Augsburg 2008
  Il Trovatore Semperoper Dresden 2008/09 und 2010/11
  La Traviata Bielefeld 2002, Dortmund 2005, Graz 2006
  Otello Graz 2015
R. Wagner Der fliegende Holländer Graz 2006/07, Landestheater Innsbruck 2007/08
  Die Walküre Dortmund 2005
  Tannhäuser Graz 2008/09
  Lohengrin Graz/Augsburg 2014
  Tristan und Isolde Augsburg 2010/11
C.M.v. Weber Der Freischütz Graz 2006/07, Deutsche Oper Berlin 2007
K. Weill Die Dreigroschenoper Bielefeld 1998
  Mahagonny Songspiel Münster 1999
  Lindbergflug Münster 1999
  Berliner Requiem Münster 1999
  Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Augsburg 2011
  Die 7 Todsünden Augsburg 2010
U. Zimmermann Die weiße Rose Münster 1999/00
C. Zeller Der Vogelhändler Bielefeld 1997/98
Lövenskjöld/Philip Glass La Sylphide Bielefeld 1998/99
Dirk Kaftan
 
Projekte
Trenner

Sonderkonzerte:

Philharmonic Open 2014
Wer immer schon mit einem großen, professionellen Orchester musizieren, proben und ein Konzert spielen wollte, hat jetzt endlich die Gelegenheit dazu: Das Grazer Philharmonische Orchester und Chefdirigent Dirk Kaftan nehmen ambitionierte Laien mit auf einen Streifzug durch die Welt der Symphonik und Oper.

Herzlich eingeladen sind alle begeisterten und talentierten Freizeitmusiker im Alter von 14 bis 100 Jahren, die eines der folgenden Instrumente spielen: Oboe, Fagott, Trompete, Pauke, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe.

Den krönenden Abschluss der gemeinsamen Probenzeit bildet das Konzert »Open Philharmonics« auf der großen Bühne des Opernhauses mit Solistinnen und Solisten und dem Opernchor


Dialog

Konzert zum Augsburger Friedensfest Juli 2013
Ein aufregender Grenzgang zwischen Abendland und Orient mit dem im türkischstämmigen Kulturkreis renommierten Solisten und Komponisten Kemal Dinc. Im Zentrum: Eine Uraufführung des Konzertes für Baglama und Orchester.


„Alle Menschen werden Brüder“ 2010
Am 10. Juli 2010 fand auf dem Augsburger Rathausplatz ein einmaliges musikalisches Großereignis statt: 350 Chorsänger aus den verschiedensten Kulturen bringen gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Augsburg unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan die Augsburger Mitte zum Beben. Für die Klangfarben aus anderen musikalischen Welten sorgen das renommierte Pera Ensemble aus der Türkei sowie die Hamburg Klezmer Band mit ihrer osteuropäisch-jüdischen Musik. Ausgangspunkt des Konzerts ist der 4. Satz von Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie, die bis heute für die Idee von Frieden,Toleranz und Völkerverständigung steht. Alle Fäden laufen schließlich zusammen in der Salaam - Frieden-Sinfonie, einem neuen Werk des international bekannten Komponisten Enjott Schneider. Hier begegnen sich Gedanken, Gebet und Philosophie aus Orient und Okzident, aus westlich-christlichen und östlich-islamischen Kulturkreisen, um zu zeigen, dass - allen trennenden Vorurteilen zum Trotz - die Sehnsucht nach Frieden und das Lob der Schöpfung des einen und gemeinsamen Schöpfers das verbindende Element ist.

Solisten: Birgit Stolzenburg da Biasio, Komalé Akakpo (Hackbrett), Sally du Randt (Sopran), Stephanie Hampl (Mezzsopran), Seung-Hyun Kim (Tenor), Stephen Owen (Bariton)

Philharmonisches Orchester Augsburg mit: Sängerinnen und Sänger von Kosaken Kraj e. V., Junges Vokalensemble Schwaben, Chor des Gymnasiums St. Stephan, Chor der Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg, Philharmonischer Chor Augsburg, Kirchenchor Herz-Jesu Augsburg, Türkischer Chor Sultan-i Yegah, Koreanischer Chor Augsburg, Chor des Deutsch-Türkischen Kültürvereins, Opernchor des Theaters Augsburg.
Pera Ensemble (Leitung: Mehmet Yesilcay)
Hamburg Klezmer Band (Leitung: Mark Kovnatskiy)


KARDES TÜRKÜLER & Augsburger Philharmoniker
Lieder der Migration – Göç Türküleri 1.11.2011
Eine musikalische Zeitreise
Das Projekt „Lieder der Migration – Göç Türküleri“ möchte 50 Jahre türkische Einwanderungsgeschichte musikalisch reflektieren. Als tragende Säulen einer musikalischen Begegnung, die das Aufeinandertreffen zwischen der deutschen Aufnahmegesellschaft und der multiethnischen Einwandererkultur vor 50 Jahren zu Beginn der türkischen Einwanderungsbewegung spiegelt, fungieren das Philharmonische Orchester Augsburg und das Ensemble Kardes Türküler aus Istanbul. Kardes Türküler verkörpert sowohl in seinen Werken als auch in seiner Besetzung die Vielfältigkeit der Herkunftskulturen in der Türkei, wie sie auch die Gruppe türkischer Einwanderer vor 50 Jahren charakterisierte. Für die Augsburger Philharmoniker   und Dirk Kaftan ist der Austausch zwischen unterschiedlichen Kulturen, die Suche nach Gemeinsamem und nach spannenden und charakteristischen Unterschieden ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Im Laufe des Konzertes von türkischem Ensemble und philharmonischem Orchester entwickelt sich aus dem Aufeinander-treffen musikalischer Traditionen – parallel zu den gesellschaftlichen Entwicklungen – ein Wechselspiel mit offenen und neuen Formen.


Balkanfieber
Es lässt sich trefflich diskutieren, ob der Balkan vor den Stadttoren der Reichs-, Haupt- und Residenzstadt oder doch erst hinter dem Semmering oder vielleicht gar unterhalb der steirischen Landeshauptstadt beginnt – am 11. Juni 2015 zumindest ist das musikalische Zentrum des Balkans in der Oper Graz anzusiedeln, denn Chefdirigent Dirk Kaftan und das Grazer Philharmonische Orchester kombinieren Kunstmusik von Béla Bartók, George Enescu und Zoltán Kodály, die sich von der Volksmusik Ungarns und Rumäniens inspirieren haben lassen, mit Stücken, die schon fast aus dem Abendland hinausblicken. Authentischen Balkansound steuert das Sandy Lopicic Orkestar bei, und wie überzeugend und packend der musikalische Kulturtransfer zwischen den beiden Sphären klingt, zeigt sich, wenn sich beide Klangkörper vereinen, um das "Balkanfieber" zu entzünden und zum Glühen bringen.


 
B9 – Beethoven für alle

Solisten des Ensembles der Oper Graz
In Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Graz und dem ORF Steiermark


Eines der größten symphonischen Werke aller Zeiten, eines der größten Hörereignisse überhaupt: Junge Menschen für Beethovens Neunte Symphonie zu begeistern, ist das Anliegen von Dirk Kaftan. In musikalischen Workshops finden Schülerinnen und Schuler eigene Zugänge zu einem Stück, das weit mehr ist als „Freude, schöner Götterfunken! “, das vom ersten Ton an die Frage stellt: Wie wollen wir leben? Das von der Kunstuni Graz und dem ORF begleitete Projekt B9 mundet in einen spannenden Konzertabend, in dem die Ergebnisse
der Workshops vorgestellt und mit Beethovens gesamter Symphonie konfrontiert werden.

Musikalische Leitung & Moderation Dirk Kaftan
Solisten des Ensembles der Oper Graz
Chor der Oper Graz
Grazer Philharmonisches Orchester

 

Grenzenlos Verschieden

Musik ist über Jahrhunderte durch die Welt gezogen, ohne sich um Grenzen zu kümmern. In Ägypten hat man die gleichen Melodien gesungen wie in Bosnien oder in der Türkei – jedes Land hat seine eigene Farbe, seine eigenen Traditionen hinzugefügt. Musik wirkte also über die Grenzen hinweg verbindend, ohne dabei zu nivellieren, sondern in voller Ausprägung regionaler und nationaler Unterschiede. Und so entspann sich ein Netz musikalischer Stile und Sichtweisen, das die Welt, in der wir leben, immer wieder in neuem Licht erklingen lässt. Grazer Musiker aus aller Welt und das Grazer Philharmonische Orchester lassen diese Tradition der Begegnung auf der großen Grazer Bühne aufleben.

 

mit Grazer Musikerinnen & Musiker aus aller Welt

und dem Grazer Philharmonischen Orchester

Presse
 
Trenner

Aufgrund der aktuellen Abmahnungspraxis der großen Zeitungsverlage ist es Künstlern zur Zeit nicht möglich, Zitate aus Rezensionen online zu publizieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Pressemappe

Klicken Sie hier, um die aktuelle Pressemappe (zip, 1,8 MB) von Dirk Kaftan mit Fotos und Vita herunterzuladen.


Pressefotos zum Download

Die Fotos sind unter Nennung von Dirk Kaftan für redaktionelle Zwecke frei und kostenlos verwendbar. Jede darüber hinausgehende Nutzung ist ausdrücklich kostenpflichtig.

Dirk Kaftan
Dirk Kaftan
Dirk Kaftan
Dirk Kaftan
Dirk Kaftan
Dirk Kaftan
 
Audio
Trenner

Schreker: Der Ferne Klang

Die CD "Schreker: Der Ferne Klang" kann bei Amazon bestellt werden.

Schreker: Der ferne Klang CD Cover

Janácek: Jenufa

Die CD "Janácek: Jenufa" kann bei jpc bestellt werden

jenufa bild

Promesa: Arias from Italian & French Operas

Die CD "Promesa: Arias from Italian & French Operas" kann bei Oehms Classics bestellt werden

jenufa bild

Rota: Cellokonzerte Nr.1 & 2 (CD)

Die CD "Rota: Cellokonzerte Nr. 1 & 2" kann bei Amazon bestellt werden.

Rota: Cellokonzerte Nr.1 und 2 CD Cover

ORF Playout

Dirk Kaftan
 
Kontakt
Trenner

Dirk Kaftan
Rettenbacherstrasse 28
8044 Graz

info@dirk-kaftan.de

General Management

Cecilia Music Concept GmbHFranz-Georg Stähling
Brauweilerweg 183
D-50933 Köln

fon +49 (0) 221 - 8 00 00 70
fax +49 (0) 221 - 8 00 00 71
mobil 0172 - 9207248
http://www.cecilia-cmc.de/

Management Österreich und Diverses

Opera4u.com
Hermanngasse 3
A-1070 Wien

Telefon     +43 1 5137592
E-Mail     agency@opera4u.com

Webseite

Fotografien: Irène Zandel, Karim Zaatar
Design & Layout: KW NEUN GRAFIKAGENTUR
Technische Umsetzung: Sascha Milivojevic

Impressum
Trenner

Haftungsausschluss

1. Haftung für Inhalte
Wir sind bestrebt, über unser Internet-Angebot zutreffende und vollständige Informationen anzubieten. Fehlerhafte, ungenaue oder unvollständige Inhalte können dennoch nicht ausgeschlossen werden. Für etwaige Schäden, die durch die Nutzung der über den vorliegenden Internet-Auftritt zur Verfügung gestellten Informationen entstehen könnten, haften wir nicht. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verschulden unsererseits und nicht für Schäden in Gestalt der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

2. Haftung für Links
Soweit in unserem Internet-Angebot ein Zugang zu fremden Inhalten ermöglicht wird, insbesondere in Form von Links auf die Internet-Auftritte anderer Anbieter, wird darauf hingewiesen, dass wir auf diese fremden Inhalte keinen Einfluss haben und uns diese Inhalte auch nicht zu eigen machen. Wir haben derzeit keine Kenntnisse über rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte auf Internet-Seiten fremder Anbieter, auf welche über Links verwiesen wird. Sollten dennoch auf den über Links verknüpften Seiten fremder Anbieter rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte enthalten sein, so distanzieren wir uns von diesen Inhalten ausdrücklich. Für rechtswidrige, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung solcher Inhalte entstehen, haftet allein der Anbieter des jeweiligen Internet-Auftritts.

3. Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

4. Datenschutz
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.